Sie benötigen mehr Unterstützung in Ihrem Alltag als nur ein paar Stunden in der Woche?

 

Dann könnte eine 24h Betreuung für Sie die richtige Lösung sein, um weiterhin in Ihren eigenen vier Wänden den verdienten Lebensabend zu verbringen.

 

Getreu dem Motto:   "DAHEIM STATT INS HEIM" kümmern sich die BetreuerInnen um Ihre persönlichen anliegen und unterstützt Sie rund  um die Uhr.

 

Sollte Ihr Interesse geweckt sein, dann darf ich Sie herzlich zu einem persönlichen und individuellen Erstgespräch einladen.


Leistungen

  • Unterstützung im Haushalt
  • Hilfe bei der Körperpflege
  • Erledigung kleiner Einkäufe
  • Aufwärmen und Herrichten von Mahlzeiten
  • Körperliche und geistige Förderung der zu betreuenden Personen
  • Betreuung im Krankheitsfall
Medizinische Leistungen dürfen nur durch diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen sowie PflegehelferInnen auf ärztliche Anordnung abgegeben werden.

Voraussetzungen für eine Förderung

  • Bedarf einer 24-Stunden-Betreuung
  • Bezug von Pflegegeld ab Stufe drei
  • Vorliegen eines Betreuungsverhältnisses zur Person mit Pflege- und Betreuungsbedarf selbst, zu einem Angehörigen oder zu einem gemeinnützigen Anbieter
  • Monatliches Nettoeinkommen bis maximal € 2.500,- (nicht zum Einkommen zählen u. a. Pflegegeld, Sonderzahlungen, Familienbeihilfen, Kinderbetreuungsgeld und Wohnbeihilfen)
  • Die Einkommensgrenze erhöht sich um € 400,- für jeden unterhaltsberechtigten Angehörigen, bzw. um € 600,- für jeden unterhaltsberechtigten Angehörigen mit Behinderung

Kosten und Förderungen

Eine Förderung durch das Sozialministeriumservice ist – sofern die oben genannten Voraussetzungen erfüllt sind – in folgender Höhe möglich:

  • bis zu € 1.100,- pro Monat (bei unselbständigen Arbeitsverhältnissen)
  • bis zu € 550,- pro Monat (wenn Werkverträge vorliegen)